Mini_Lenin_2_RGB.jpg

Wladislaw Hedeler (Hrsg.)

Wladimir Iljitsch Lenin oder: Revolution gegen das »Kapital«

  • Veröffentlichung: 19. Januar 2024
  • Seiten: 176, Broschur
  • Mit 6 Abbildungen
  • ISBN: 978-3-320-02415-4

12,00

»Ich glaube, dass Russland für Lenin nur das Material ist zu einem in Weltumfang, in Planetenumfang angelegten Versuch.«

Maxim Gorki

Der Revolution hat Wladimir Iljitsch Lenin (1870–1924) sein Leben gewidmet. Dafür hat er Entbehrungen, Verfolgung und Exil auf sich genommen. Als sich die Massen im Frühjahr 1917 in Russland erhoben und den Zaren stürzten, sah sich der Führer der Bolschewiki endlich am Ziel.

Der von den Bolschewiki im Oktober 1917 initiierte Umsturz fegte die Provisorische Regierung hinweg, Lenin stand an der Spitze der Sowjetmacht. Das von ihm begründete und von seinen Nachfolgern ausgebaute Regime wurde und wird von Freund und Feind oft mit seinen Absichten identifiziert, während in Wirklichkeit zwischen dem, was er schaffen wollte, und dem, was er tatsächlich schuf, ein unüberbrückbarer Abgrund bestand.

Wladislaw Hedeler, geb. 1953, ist Historiker, Übersetzer und Publizist. In der Reihe »Biografische Miniaturen« erschienen von ihm »Julius Martow oder: Für die Diktatur der Demokratie« und »Josef Stalin oder: Revolution als Verbrechen«.

Inhalt

Lenin – Visionär und Pragmatiker
Wladislaw Hedeler

  • Lenins Erbe ist nicht der Leninismus
  • Die Revolution gegen das Kapital
  • Studienjahre
  • Auf dem Weg zur eigenen Organisation
  • Verbannung
  • Erste Emigration
  • »Was tun?«
  • Revolution in Russland 1905–1907
  • Alexander Bogdanow: Spaltungen im Lager der Bolschewiki
  • Krakau
  • Revolution in Russland 1917
  • Vom Kriegskommunismus zur Neuen Ökonomischen Politik
  • Die lange Agonie und der Kampf um die Nachfolge

Texte von und über Wladimir Iljitsch Lenin

  • Karl Marx (1914)
  • Kontroverse mit Sinowjew und Kamenew über den bewaffneten Aufstand, Oktober 1917
  • Dekret über die Auflösung der Konstituierenden Versammlung, 6. Januar 1918
  • Brief an Georgi Tschitscherin und Tschitscherins Antwort, 27./28. Dezember 1918
  • Antrag an das Politbüro in Sachen Gorki, 31. Juli 1920
  • Brief an Wladimir Adoratski, 20. September 1921
  • Brief an den Parteitag, 23.–26. Dezember 1922
  • Georgi Plechanow: Über Lenins Thesen, 9.–12. April 1917
  • Karl Kautsky: Die Wandlung des Bolschewismus, 1918
  • Anatoli Lunatscharski: Wladimir Iljitsch Lenin, 1919
  • Maxim Gorki: Wladimir Iljitsch Lenin, 1920
  • Josef Stalin: Über die Grundlagen des Leninismus, 1924
  • Nikolai Bucharin: Lenins politisches Vermächtnis, 1929
  • David Rjasanow: Brief an die Redaktion der Prawda, 16. Januar 1931

Anhang

  • Biografische Daten
  • Personenregister
  • Quellen und Literatur
  • Über den Herausgeber