Jakobiner_72_RGB_WEB

Philipp Dorestal & Çiğdem Inan (Hrsg.)

C.L.R. James: Die schwarzen Jakobiner

Toussaint Louverture und die Haitianische Revolution

  • Erschienen: 21. September 2021
  • Seiten: 364
  • ISBN: 978-3-320-02386-7

20,00

»Seine Lesart der Geschichte bietet ebendie historischen Argumente, welche die heutige Generation so dringend braucht.«

Raoul Peck

Es war der einzige erfolgreiche Aufstand in der modernen Geschichte, in der versklavte Menschen aus eigener Kraft ihre Freiheit und Unabhängigkeit erkämpften. Die Revolution in der französischen Kolonie Saint Domingue von 1791 ist einmalig in der Geschichte und führte 1804 zur Unabhängigkeit Haitis. Das Buch »Die schwarzen Jakobiner« gehört immer noch zu den einflussreichsten Darstellungen dieser Ereignisse. Mehr als 80 Jahre nach seiner Erstveröffentlichung 1938 ist »The Black Jacobins« weiterhin ein Standardwerk, das seither zahlreiche Neuauflagen und Übersetzungen erlebt hat.

In seinem Buch klagt C.L.R. James die rassistische Struktur der Kolonialgesellschaft des damals französisch besetzten Haiti an. Er rekonstruiert die revolutionären Ereignisse und erzählt sie aus der Perspektive linker Geschichtsschreibung neu. Mit seinem Buch leistet er einen unschätzbaren Beitrag dazu, die Haitianische Revolution als Ereignis von welthistorischer Bedeutung zu begreifen.

Lange vergriffen, erscheinen die »Schwarzen Jakobiner« nun in einer von Jen Theodor durchgesehen und ergänzten Übersetzung. Herausgegeben von Philipp Dorestal und Çigdem Inan. Das Buch erscheint gemeinsam bei b_books und im Karl Dietz Verlag.

***

Cyril Lionel Robert James (1901–1989) – besser bekannt als C. L. R. James – war Historiker, Journalist und Marxist. Sein bekanntestes Werk ist »Die schwarzen Jakobiner«, das er 1938 veröffentlichte.

Philipp Dorestal ist Historiker und arbeitet zu Rassismus, postkolonialer Theorie und afroamerikanischer Geschichte.

Çigdem Inan ist Soziologin und arbeitet zu Affekttheorien, kritischer Migrations- und Rassismusforschung sowie queer-feministischen Theorien.

Raoul Peck ist ein Oscar-nominierter Regisseur, Produzent und Drehbuchautor (u. a. »Lumumba«, 2000, »Der junge Marx«, 2017, »Exterminate All the Brutes«, 2021). Peck wurde in Haiti geboren und wuchs im Kongo sowie den USA, Frankreich und Deutschland auf.

Jen Theodor ist freiberufliche Übersetzerin mit Schwerpunkt auf gesellschaftskritischer Theorie, Politik und Kunst (www.jstheodor.de).

INHALT

  • Vorwort von Raoul Peck
  • Editorische Anmerkungen
  • Vorwort zur Erstausgabe von C.L.R. James
  • Vorwort zur Neuauflage 1963 von C.L.R. James

Die schwarzen Jakobiner

    • Prolog
    • I Das Eigentum
    • II Die Besitzer
    • III Parlament und Eigentum
    • IV Die Massen San Domingos beginnen
    • V Die Pariser Massen vollenden es
    • VI Der Aufstieg Toussaints
    • VII Die Gens de Couleur versuchen es und scheitern
    • VIII Abermals die weißen Sklavenhalter
    • IX Die Vertreibung der Briten
    • X Toussaint ergreift die Macht
    • XI Der schwarze Konsul
    • XII Die Bourgeoisie trifft Anstalten, die Sklaverei wiederherzustellen
    • XIII Der Unabhängigkeitskrieg

»Die schwarzen Jakobiner« im Werk von C.L.R. James
von Philipp Dorestal

C.L.R. James und die flüchtigen Widerstände der Haitianischen Revolution
von Çiğdem Inan