Effi Böhlke & Rainer Rilling (Hrsg.)

Bourdieu und die Linke

Politik - Ökonomie - Kultur

  • Erschienen: 2. Oktober 2007
  • Seiten: 350
  • ISBN: 978-3-320-02112-2

24,90

»Ich war eigentlich nie ganz davon überzeugt, die Rolle eines Intellektuellen auszufüllen.«

Pierre Bourdieu

Wenige vermochten die Linke in Deutschland so zu beeinflussen wie der französische Sozialwissenschaftler Pierre Bourdieu. Seine Fähigkeit, kritische Theorie und neue Methoden aus der Soziologie mit seinem praktischen Engagement in Kämpfen um Hegemonie einzubringen, entwickelte – auch über seinen Tod hinaus – eine enorme Strahlkraft.
Für den vorliegenden Band sind französische und deutsche Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zusammengekommen, um Bourdieus Vorbild nachzueifern und sich der Aufgabe zu stellen, das Elend der Welt zu verstehen und zu überwinden.

Ouvertüre

  • Rainer Rilling: Intellektuelle. Der Bourdieu der Linken
  • Lothar Peter: Wissenschaftliche Autonomie und gesellschaftliche Parteilichkeit – Pierre Bourdieu als engagierter Intellektueller
  • Louis Pinto: Was es heißt, linker Intellektueller zu sein? Reflexionen apropos Pierre Bourdieu

Das Politische Feld

  • Margareta Steinrücke: Der herrschaftskritische Gehalt der theoretischen Kategorien Pierre Bourdieus
  • Effi Böhlke: Das Konzept der symbolischen Macht oder: (Wie) Ist nach Bourdieu Autonomie möglich?
  • Gérard Mauger: Über die politische Repräsentation der Volksklassen: Soziologische Analyse und streitbares Engagement
  • Manfred Lauermann: Was kann die Linke mit Bourdieus Ablehnung des Marxismus anfangen?
  • Irene Dölling: Was haben die Linke, eine kritische Frauen- und Geschlechterforschung und Bourdieus praxeologische Soziologie miteinander zu tun?

Das ökonomische Feld

  • Frédéric Lebaron: Pierre Bourdieus Soziologie und die Wirtschaftswissenschaft
  • Beate Krais: Der soziale Raum und das Revival des Klassenkonzepts
  • Rolf-Dieter Hepp: Symbolische Manifestationen – soziostrukturelle Umgruppierungen – Formen der Prekarisierung
  • Lars Schmitt: Symbolische Gewalt und Habitus-Struktur-Konflikte. Mit Bourdieu Konflikte analysieren und bearbeiten?
  • Franz Schultheis: Von Algerien in die Banlieue: Pierre Bourdieus engagierte Soziologie

Das kulturelle Feld

  • Joseph Jurt: Potentiale und Probleme der soziologischen Literaturkritik Bourdieus
  • Gerhard Schäfer: Die PISA-Problematik im Lichte der bildungssoziologischen Analysen von Pierre Bourdieu
  • Stephan Moebius: Bourdieu und die Postmoderne. Eine illegitime Allianz?
  • Loïc Wacquant: Pierre Bourdieu und die demokratische Politik. Einige Anmerkungen

Anhang

  • Pierre Bourdieu im Gespräch mit Effi Böhlke: Politisches Feld und symbolische Macht
  • Pierre Bourdieu: Die politische Repräsentation
  • Pierre Bourdieu: Für eine neue europäische Aufklärung

Autorenverzeichnis