Lesereise zu Louise Michel

Am 18. März vor 150 Jahren begann die Pariser Kommune. Bei Dietz Berlin erscheint aus diesem Anlass Ende Februar ein neuer Band in der Reihe »Biografische Miniaturen«. Im Zentrum steht Louise Michel (1830–1905) – für viele die Symbolfigur der Pariser Kommune im Frühjahr 1871. Durch ihr Eintreten für die Rechte von Frauen und Arbeiterinnen und Arbeiter wurde Louise Michel zu einer der bekanntesten Vertreterinnen des Anarchismus und der revolutionären Arbeiterbewegung.

Ihr bewegtes Leben fasste für uns Florence Hervé zusammen, ergänzt durch Erinnerungen, Briefe und Gedichte der »roten Jungfrau« sowie Stimmen von Zeitgenossen über diese beeindruckende Frau. Nun geht Florence Hervé mit diesem Buch auf Lesereise.

Die ersten Stationen sind:

Bremen: 25.2.202, 19.30 Uhr, Villa Ichon, Goetheplatz 4
Geldern: 18.3.2021, 19 Uhr, VHS, Kapuzinerstr. 34
Tübingen: 23.4.2021, 20 Uhr (Ort wird noch bekannt gegeben)
Stuttgart: 24.4.2021, Waldheim Clara Zetkin, Gorch-Fock-Str. 27 (im Rahmen der Tagung der Marx-Engels-Stiftung zu 150 Jahre Pariser Commune)
Duisburg: 3.5.2021, 19.30 Uhr, VHS und Deutsch-französische Gesellschaft, Steinsche Gasse 26
Freiburg: 6.5.2021, 19.30 Uhr, Centre culturel français, Kornhaus, Münsterplatz 11
Düsseldorf: 17.10.2021, 11 Uhr, ZAKK, Heinrich-Heine-Salon, Fichtenstraße 4