Florian Butollo & Sabine Nuss (Hrsg.)

Marx und die Roboter

Vernetzte Produktion, Künstliche Intelligenz und lebendige Arbeit

  • Erschienen: 3. Juli 2019
  • Seiten: 352
  • ISBN: 978-3-320-02362-1

20,00

»Ein analytisch innovativer und überraschend unaufgeregter Sammelband«

(NDR Kultur)

Roboter, Künstliche Intelligenz und digitale Vernetzung treiben die Automatisierung der Produktion voran. Die lebendige Arbeit werde verschwinden, der Mensch endgültig ersetzbar, warnen die einen aufgeregt. Die anderen sehen Wachstumspotenziale, Standortvorteile – oder sogar neue Chancen zur Überwindung des Kapitalismus.

Karl Marx war Zeit seines Lebens fasziniert von den Potenzialen der Technik, Produktivkraft war der Begriff, den er dafür prägte. Wie kann heute eine an Marx orientierte Analyse den technologischen Wandel erklären? Was ist das Neue, wo tritt nur das Alte in anderer Form auf die Bühne? Braucht die Kritik des Kapitalismus neue Begriffe?

Es schreiben: Florian Butollo,Timo Daum, Kristina Dietz, Franza Drechsel, Christine Gerber, Felix Gnisa, Frigga Haug, Georg Jochum, Elena Louisa Lange, Christian Meyer, Kim Moody, Phoebe Moore, Nadine Müller, Sabine Nuss, Sabine Pfeiffer, Simon Schaupp, Dorothea Schmidt, Sebastian Sevignani, Karsten Uhl, Judy Wajcman.

Inhalt:

Sabine Nuss und Florian Butollo
Einleitung der Herausgeber

Judy Wajcman
Automatisierung: Ist es diesmal wirklich anders?

I Produktivkraft zwischen Revolution und Kontinuität

  • Elena Louisa Lange
    »Heißhunger nach Mehrarbeit«
    Mit Marx die digitale Revolution verstehen
  • Dorothea Schmidt
    Industrielle Revolution und Mechanisierung bei Marx
    Ein Faktencheck
  • Karsten Uhl
    Eine lange Geschichte der »menschenleeren Fabrik«
    Automatisierungsvisionen und technologischer Wandel im 20. Jahrhundert
  • Frigga Haug
    Die Wege des Projekts Automation und Qualifikation
  • Christian Meyer
    Vorwärts und nicht vergessen
    Ein Blick in materialistische Technologiediskussionen

II Roboter in der Fabrik – Vision und Wirklichkeit

  • Kim Moody
    Schnelle Technologie, langsames Wachstum
    Roboter und die Zukunft der Arbeit
  • Sabine Pfeiffer
    Produktivkraft konkret
    Vom schweren Start der Leichtbauroboter
  • Franza Drechsel und Kristina Dietz
    Drohnen, Roboter, synthetische Nahrungsmittel
    Digitalisierung in der Landwirtschaft

III Digitale Arbeit und vernetzte Produktion

  • Florian Butollo
    Vernetzungstechnologie und Produktionsnetzwerke
    Digitalisierung und die Reorganisation globaler Wertschöpfung
  • Nadine Müller
    Computerisierung: Software und Demokratisierung der Arbeit als Produktivkraft
  • Phoebe Moore
    Agiles Arbeiten und Messung des Affektiven

IV Plattform-Kapitalismus auf dem Prüfstand

  • Christine Gerber
    Alte Herrschaft in digitalen Gewändern?
    Der Arbeitsprozess auf Crowdwork-Plattformen
  • Felix Gnisa
    Das Maschinensystem des 21. Jahrhunderts?
    Zur Subsumtion der Kommunikation durch digitale Plattformtechnologien
  • Sebastian Sevignani
    Digitale Arbeit und Prosumption im Kapitalismus
  • Timo Daum
    Künstliche Intelligenz als vorerst letzte Maschine des digitalen Kapitals
  • Simon Schaupp und Georg Jochum
    Die Steuerungswende
    Zur Möglichkeit einer nachhaltigen und demokratischen Wirtschaftsplanung im digitalen Zeitalter

Anhang
Autorenverzeichnis

Videodokumentation der Buch-Premiere vom Dezember 2019

Tobias Kämpf, Wissenschaftler am ISF München und ab Wintersemester 19/20 Vertretungsprofessur «Soziologie der digitalen Transformation» an der Ruhr-Universität Bochum

Florian Butollo, Sachverständiger in der Enquete Kommission «Künstliche Intelligenz» des deutschen Bundestages, Leiter der Forschungsgruppe 1 «Arbeit in hochautomatisierten digital-hybriden Prozessen» am Weizenbaum-Institut für die vernetzte Gesellschaft

Moderation: Sabine Nuss