Stützle, Ingo (Hrsg.): Work-Work-Balance


Neu

Stützle, Ingo (Hrsg.): Work-Work-Balance

Artikel-Nr.: 02366-9
18,00
Preis inkl. MwSt., Versandkostenfreie Lieferung


Auszüge zum kostenlosen Download

Work_Work_Balance_DLMarx, die Poren des Arbeitstags und neue Offensiven des Kapitals
264 Seiten, Broschur.
ISBN 978-3-320-02366-9
Karl Dietz Verlag Berlin GmbH 2020

»Die deutsche Wirtschaft braucht mehr als bloße Experimentierräume, wir fordern mit Nachdruck ein grundlegendes Update des Arbeitszeitgesetzes.«
Ingo Kramer, Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände

»Das Kapital ist daher rücksichtslos gegen Gesundheit und Lebensdauer des Arbeiters, wo es nicht durch die Gesellschaft zur Rücksicht gezwungen wird.«
Karl Marx

Wie im Kapitalismus aus Geld mehr Geld werden kann, zeigt Marx im »Kapital«. Das Zauberwort lautet Ausbeutung. Sie umfasst auch immer die Verfügungsmacht über die Arbeits- und Lebenszeit derjenigen, die ausgebeutet werden. Es wundert also nicht, dass eines der zentralen Kapitel im »Kapital« den Arbeitstag und seine Grenzen diskutiert. Ebenso wenig verwundern die immerwährenden Forderungen von Unternehmensverbänden nach längeren und flexibleren Arbeitszeiten inkl. längerer Lebensarbeitszeit. »Work-Work-Balance« geht vor diesem Hintergrund auf der Suche nach einem besseren Leben jenseits von Selbstoptimierung und Arbeitsverdichtung den historischen und vor allem aktuellen Kämpfen um Lebens- und Arbeitszeit nach.

Mit Beiträgen von Christian Brütt, Christian Christen, Christoph Deutschmann, Lukas Eggert, Norman Jakob, Leo Kühberger, Kalle Kunkel, Hanna Meißner, Gabriela Muri, Gisela Notz, Claudia Sorger und Regina Wecker.

 

Inhalt

Ingo Stützle
Einleitung

Hanna Meißner
Work-Life-Antinomie
Der Produktionsprozess des Kapitals als systemische Reproduktionskrise

Christoph Deutschmann
Der Normalarbeitstag
Historische Funktion und Grenzen des industriellen Zeitarrangements

Gisela Notz
Streit um Arbeits- und Lebenszeit
Zur Geschichte des Kampfs um die Verkürzung der Erwerbsarbeitszeit

Regina Wecker
Die »Mauerbrecher«
Karl Marx, die Frauen und die Fabrikgesetze

Kalle Kunkel
Gewerkschaftliche Arbeitszeit- und Leistungspolitik – altes Terrain mit neuen Fragen

Christian Brütt
»... den halben Tag verludern ...«
Zur sozialstaatlichen Regulierung der Ware Arbeitskraft in der Mindestsicherung

Gabriela Muri
Der Arbeit die Arbeit – der Pause die Zeit
Zur Vergesellschaftung von Pausenzeiten zwischen prekären Verhältnissen und Optimierung des Selbst

Claudia Sorger
Was heißt denn hier normal?
Die Erosion der Normalarbeitszeit und die Normalisierung der Teilzeitarbeit

Christian Christen
Alter(n) im Kapitalismus
Die Rentenfrage im Kontext sozialer Reproduktion

Lukas Egger/Leo Kühberger
Seid’s deppert?
Der Kampf um den Achtstundentag in Österreich

Norman Jakob
Das Konzept einer »Ökonomie der Zeit« bei Marx

Autorinnen und Autoren

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

*
Preise inkl. MwSt., Versandkostenfreie Lieferung

Auch diese Kategorien durchsuchen: analysen, Politik und Zeitgeschichte