Kaufmann/Müller (Hrsg.): Grüner Kapitalismus


Kaufmann/Müller (Hrsg.): Grüner Kapitalismus

Artikel-Nr.: 02211-2
19,90
Preis inkl. MwSt., Versandkostenfreie Lieferung


Krise, Klimawandel und kein Ende des Wachstums.
Von Stephan Kaufmann und Tadzio Müller.
Mit einem Beitrag von Victor Wallis zur Agenda des grünen Kapitalismus in den USA.
Herausgegeben von Mario Candeias und Sabine Nuss.
Reihe Einundzwanzig der Rosa Luxemburg Stiftung Bd. 2
272 Seiten, Broschur
Karl Dietz Verlag Berlin GmbH 2009

Gegenwärtig scheint nur ein Projekt kapitalistischer Krisenbewältigung langfristig hegemoniefähig zu sein, das die dafür nötigen Ressourcen, Akkumulationsdynamiken und Konsenspotenziale hervorbringen könnte: ein Green New Deal, eine Periode eines grünen Kapitalismus. Es gilt, von links Positionen zu entwickeln, die auf die Widersprüche eines solchen Herrschaftsprojekts verweisen und interventionsfähig sind. Zugleich sollte eine radikale Realpolitik auf eine sozialistische, sozialökologische Transformation ausgerichtet werden. Noch sind wir in einer relativ offenen geschichtlichen Situation. Die Auseinandersetzung über die Wege nach der Krise ist noch nicht entschieden.
Die vorliegende empirische Studie untersucht die materielle Realität bisheriger Politiken ökologischer Modernisierung. Sie zeigt die strategischen Konzepte der unterschiedlichen Kräfte eines grünen Kapitalismus und entwickelt eine Kritik des kapitalistischen Green New Deal. Es werden Perspektiven der Klimagerechtigkeit und der solidarischen Transformation bis hin zu einer möglicherweise notwendigen »Schrumpfungsökonomie« diskutiert.

Stephan Kaufmann studierte in Berlin und Paris Wirtschaftswissenschaften. Er ist seit 1998 Wirtschaftsredakteur der »Berliner Zeitung«. Letzte Veröffentlichungen: »Investoren als Invasoren. Staatsfonds und die neue Konkurrenz um die Macht auf dem Weltmarkt«, Reihe Texte der Rosa-Luxemburg-Stiftung, Berlin 2008.

Tadzio Müller, Dr., Politologe, aktiv in der Bewegung für Klimagerechtigkeit, bei gegenstromberlin, im internationalen Netzwerk Climate Justice Action, als Pressesprecher des Klimacamps in Hamburg 2008 und in der Mobilisierung zum Klimagipfel in Kopenhagen.

Victor Wallis ist Professor am Berklee College of Music in Boston/USA, Herausgeber der Zeitschrift Socialism & Democracy, www.sdonline.org/, Mitinitiator des 1.
US-amerikanischen Sozialforums und Autor zahlreicher Publikationen zum Thema ökologische Krise und Öko-Sozialismus. Zuletzt: Wider die These von der »Produktion der Natur«. In: Das Argument 279, 50. Jg., 879–83.

Inhalt:

VORWORT von Mario Candeias und Sabine Nuss
1. EIN NACHRUF UND EINE EINLEITUNG (Müller)
2. KRISE(N) (Müller)
2.1 Legitimationskrise
2.2 Akkumulationskrise
2.3. Energiekrise
2.4 Klimakrise und Biokrise
2.5 Krisen und Antagonismus im Kapitalismus
3. NACHHALTIGKEIT – DIE NEUE HARMONIE VON ÖKONOMIE UND ÖKOLOGIE (Kaufmann)
3.1. Nachhaltigkeit I: Klimaschutz senkt Kosten
3.1.1 Ökonomische Kosten: Klimawandel als Wachstumsverlust
3.1.2 Politische Kosten: Klimawandel als Kontrollverlust
3.1.3 Fazit: Klimaschutz ist billiger
3.2 Nachhaltigkeit II: Klimaschutz schafft Unabhängigkeit und Versorgungssicherheit
3.2.1 Das »fossile Regime«
3.2.2 Gefahren für die Versorgungssicherheit
3.2.3 Vergleich der Energieträger
3.3 Nachhaltigkeit III: Klimaschutz als deutscher Exportschlager
3.3.1 Erneuerbare Energien
3.3.2 Energie- und Rohstoffeffizienz
3.3.3 Fazit: Deutsche Ängste und Hoffnungen
3.3.4 Das EEG – Mittel der Exportförderung
3.4 Die real existierende Harmonie von Ökonomie und Ökologie
3.5. CO2-Diplomatie: Kampf um Kosten und Erträge des Klimawandels
3.5.1 Kyoto und Emissionsrechtehandel
3.5.2 Klimaschutz in der Europäischen Union
3.5.3 Die G8 und die 2°Celsius
3.5.4 Fazit: Klimaschutz unter kapitalistischen Bedingungen
4. DER GRÜNE KAPITALISMUS: PLUS ÇA CHANGE ... (Müller)
4.1 Ökologie und Ökonomie: Von Systemkritik zur grünen Marktwirtschaft und zum Green New Deal
4.2 It’s economic growth, stupid!
4.3 ArbeiterInnenklasse im grünen Kapitalismus
4.4 Löhne und die Kosten der gesellschaftlichen Reproduktion
4.5 Der Staat im grünen Kapitalismus
5. SOZIALÖKOLOGISCHE TRANSFORMATION STATT GRÜNER KAPITALISMUS – ABER WIE? (Müller)
5.1. Die Linke und der Green New Deal
5.2. Die globale Bewegung für Klimagerechtigkeit und der Gipfel in Kopenhagen
5.3. Konzepte für eine sozialökologische Transformation
LITERATURVERZEICHNIS

DIETER KLEIN: GRÜNER KAPITALISMUS – IRRWEG ODER AUFZUHEBEN IN EINER SOZIALÖKOLOGISCHEN TRANSFORMATION? EINE NACHBEMERKUNG

VICTOR WALLIS: THE “GREEN CAPITALIST” – AGENDA IN THE UNITED STATES: THEORY, STRUCTURE AND ALTERNATIVES
1. From ecological protest to “green capitalism”
2. Varieties of “green capitalist” argument and practice
3. Green-capitalist organizations and policies
4. The agencies and agenda of green capitalism
5. Beyond “green capitalism”

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

*
Preise inkl. MwSt., Versandkostenfreie Lieferung

Diese Kategorie durchsuchen: Politik und Zeitgeschichte