Adolphi, Wolfram (Hrsg.): Michael Schumann – Hoffnung PDS


Adolphi, Wolfram (Hrsg.): Michael Schumann – Hoffnung PDS

Artikel-Nr.: 02948-7
14,90
Preis inkl. MwSt., Versandkostenfreie Lieferung


Reden, Aufsätze, Entwürfe 1989-2000
Mit einem Geleitwort von Lothar Bisky
Reihe Texte der Rosa-Luxemburg-Stiftung Bd. 12
283 Seiten, Broschur.

ISBN 978-3-320-02948-7

Karl Dietz Verlag Berlin GmbH 2004

Der Potsdamer Philosophieprofessor Michael Schumann (1946–2000) ist am 16. Dezember 1989, inmitten der Wirren des Zusammenbruchs der DDR, sehr plötzlich in deutschlandweites politisches Rampenlicht getreten: mit dem Referat »Wir brechen unwiderruflich mit dem Stalinismus als System!«, das dem Außerordentlichen (und letzten) Parteitag der SED seinen Stempel aufdrückte und zu einem konstituierenden Element der Entwicklung von der SED zur PDS wurde. Er gehörte dann bis zu seinem plötzlichen Tod als Vorstandsmitglied und Abgeordneter zur vordersten Reihe der Erneuerer der PDS – und zwar mit einer in der Politik nur selten anzutreffenden Verbindung von Geist und eingreifendem Handeln.
Der Band versammelt Texte des nachdenklichen Parteistrategen, des scharfzüngigen Landtagspolitikers und des von seiner Profession nicht lassen wollenden Wissenschaftlers Schumann. Die Lektüre dieser Texte vermittelt zugleich einen aufschlussreichen Einblick in die noch nicht geschriebene Geschichte der PDS.

Diese Kategorie durchsuchen: Politik und Zeitgeschichte