Killet/Schwarz (Hrsg.): Maria Leitner oder: Im Sturm der Zeit


Killet/Schwarz (Hrsg.): Maria Leitner oder: Im Sturm der Zeit

Artikel-Nr.: 02292-1
9,90
Preis inkl. MwSt., Versandkostenfreie Lieferung


144 Seiten, Broschur.
Karl Dietz Verlag Berlin GmbH 2013

Maria Leitner – eine Ungarin mit österreichischem Pass – wurde in Deutschland zunächst durch ihre nicht alltäglichen Reiseberichte aus dem Amerika der 1920er Jahre bekannt: Ihr Buch »Eine Frau reist durch die Welt« (1931) fand eine starke Resonanz, wurde in mehrere Sprachen übersetzt und wird bis heute nachgedruckt. Maria Leitner engagierte sich für die Internationale Arbeiterhilfe, für die Rechte der Frauen und gegen den Paragraphen 218 (Verbot der Abtreibung). 1933 kam ihr Roman »Hotel Amerika« auf die »Liste 1 des schädlichen und unerwünschten Schrifttums«. Nur durch eine »Auslandsreise« wider Willen konnte sich Maria Leitner vorübergehend retten: Prag, Wien Forbach (Elsass), Paris, das Internierungslager Gurs sowie Toulouse und Marseille waren Stationen ihres Exils. 1942 sah man sie noch einmal in Marseille; da war sie bereits eine völlig verzweifelte und entkräftete Frau. Danach verlor sich ihre Spur ...

Inhalt:

Julia Killet, Helga W. Schwarz: Eine Frau, die nicht nur durch die Welt reiste.

Helga W. Schwarz: Als Chronistin in stürmischer Zeit.

Texte von Maria Leitner
Automat unter Automaten
Ludmilla und die Doppelmonarchie
Sandkorn im Sturm
Opfer und Schmarotzer um den § 218
Revolution im Luxushotel
Die »Geschiedenen« und die Geschiedenen
Ehret die Mütter
»Diktatur der grauen Theorie«. Brief aus Deutschland
Pariser Brief über das literarische Leben der deutschen Emigranten

Julia Killet: Mit spitzer Feder für Frauenrechte

Anhang
In eigener Sache
Maria Leitner – Zeittafel
Biographische Daten zu erwähnten Personen
Literatur zu Maria Leitner (Auswahl)

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

*
Preise inkl. MwSt., Versandkostenfreie Lieferung

Diese Kategorie durchsuchen: Historische Miniaturen