Claus/Lehnert/Müller (Hrsg.): »Was ein rechter Mann ist ...«


Claus/Lehnert/Müller (Hrsg.): »Was ein rechter Mann ist ...«

Artikel-Nr.: 02241-9
14,90
Preis inkl. MwSt., Versandkostenfreie Lieferung


Männlichkeiten im Rechtsextremismus.
Hrsg. von Robert Claus, Esther Lehnert, Yves Müller.
Reihe Texte der Rosa-Luxemburg-Stiftung, Bd. 68,
256 Seiten, Broschur.
2. Auflage, Karl Dietz Verlag Berlin GmbH 2011

Der Band beschäftigt sich mit rechtsextremen Männern, mit ihren Selbstbildern, mit ihrer Gewaltfixiertheit. Die männliche Dominanz im Rechtsextremismus wird selten reflektiert. Die Autorinnen und Autoren füllen diese Leerstelle und beleuchten die Verknüpfung von Rechtsextremismus und Männlichkeit. Um die Konstruktion sowie den Stellenwert von Männlichkeit im bundesdeutschen Rechtsextremismus transdisziplinär zu analysieren, werden Ansätze aus der feministischen Rechtsextremismusforschung und der kritischen Männlichkeitsforschung gebündelt.

Inhalt

Robert Claus, Esther Lehnert und Yves Müller: Einleitung

Das Problem benennen. Männlichkeitsforschung in einem schwierigen Feld
Kurt Möller: Männlichkeitsforschung im Rahmen von Rechtsextremismusstudien. Ausgangspunkte, Ansätze, Ergebnisse und Perspektiven
Fabian Virchow: Tapfer, stolz, opferbereit – Überlegungen zum extrem rechten Verständnis »idealer Männlichkeit«
Andreas Heilmann: Normalisierung und Aneignung – Modernisierung und Flexibilisierung von Männlichkeiten im Rechtsextremismus
Yves Müller: Gegen Feminismus und »Dekadenz« – die Neue Rechte in der Krise?

Den Blick schärfen. Männlichkeitskonstruktionen im Rechtsextremismus
Esther Lehnert: »Angriff auf Gender Mainstreaming und Homo-Lobby« – der moderne Rechtsextremismus und seine nationalsozialistischen Bezüge am Beispiel der Geschlechterordnung
Ulrich Overdieck: Der Komplex der »Rassenschande« und seine Funktionalität für Männlichkeitskonstruktionen in rechtsextremen Diskursen
Robert Claus, Yves Müller: Männliche Homosexualität und Homophobie im Neonazismus
Juliane Lang: »… diese Gemeinschaft von Frauen, unter Frauen, gemeinsam mit Frauen sitzen und sich besprechen und so weiter, tut Frauen einfach gut.« Frauen im Rechtextremismus
Andreas Speit: »In unseren Reihen« – gruppeninterne Gewalt im rechtsextremen Spektrum
Kristin Witte: »Nicht Scheinrevolutionäre oder Dummschwätzer, sondern Männer der Tat…« Die multimediale Konstruktion und Inszenierung von Männlichkeit in Internetvideoclips aus dem Umfeld »Autonomer Nationalisten«

Die Perspektive erweitern. Männlichkeiten in angrenzenden Feldern
Karsten Schuldt: Burschenschaften – Bildungseinrichtungen einer heteronormativen, soldatischen Quasielite
Eva Kreisky, Georg Spitaler: Rechte Fankurve oder Fankurve der Rechten? Fußballfans, Rechtsextremismus und Männlichkeit
Paula Diehl: Körperkodierung der SS-Männer und symbolische Wirkung ihrer Uniformen
Thomas Gesterkamp: Online gegen die »lila Pudel« – Männerrechtler gegen Feminismus

Handlungsansätze entwickeln. Geschlechtersensible Arbeit mit rechtsextrem orientierten Jungen
Olaf Stuve: Geschlechterreflektierende Arbeit mit Jungen als Prävention gegen rechtsextremistische Einstellungen und Handlungsmuster
Marc Brandt: Fallbeispiele zu geschlechterreflektierenden Strategien gegen Rechtsextremismus in der Kinder- und Jugendhilfe

Diese Kategorie durchsuchen: Antisemitismus, Nationalsozialismus, Rechtsextremismus