Schwanitz, Wolfgang (Hrsg.): Jenseits der Legenden – Araber, Juden, Deutsche


Schwanitz, Wolfgang (Hrsg.): Jenseits der Legenden – Araber, Juden, Deutsche

Artikel-Nr.: 01839-9
12,40
Preis inkl. MwSt., Versandkostenfreie Lieferung


237 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, 24 Abbildungen.
Dietz Verlag Berlin GmbH 1994

Im »vereint entzweiten Deutschland« wird die gegenseitige Wahrnehmung von Arabern, Juden und Deutschen neu befragt: Wie sah das Gustave Flaubert 1850 am Nil? Wo und wie wandten Deutsche seit dem 17. Jahrhundert eine »islamisierende Architektur« an? Was schrieben deutsche Gesandte in Kairo und Alexandrien nach Berlin 1919-1939 über Ägypter, Amerikaner, Briten, Franzosen, Russen, Japaner und Juden? Waren die Araber, die im Zweiten Weltkrieg Deutschen dienten, Patrioten oder Kollaborateure? Wie wirkte die Nazi-Propaganda in Nahost? Warum war das Debakel Erwin Rommels 1942 eine »Wende im Wüstenkrieg«? Wieso ist das »Dreieck Araber, Juden, Deutsche« so problematisch? Wie sahen jüdische Kommunisten in der DDR Israel? Warum verbanden »Uran und Paktfreiheit« die DDR und Sudan? Wie stand es um BRD-Sozialdemokraten und Israels Sozialisten 1945-1965? Wieso glichen linksintellektuelle Israel-Freunde in der BRD 1967–1977 »Rufern in der Wüste"? Womit reagierte man in der DDR und BRD 1958 auf den Zusammenbruch des Bagdad-Paktes, der die Ost-West-Blöcke auf Nahost ausdehnte? Wie sieht ein Ägypter Deutschlands Einheit? Islam-Feindlichkeit und Antisemitismus – sind das »Zwillinge«? Wie aktuell war der »DDR-Antizionismus«? Fragen über Fragen, denen sich Wissenschaftler aus Ost und West stellen.

Diese Kategorie durchsuchen: Politik und Zeitgeschichte